Über Gewinn und Wahnsinn

Noch mehr Finanzblogs braucht die Welt vielleicht inzwischen nicht mehr, aber einen Grund habe ich, noch im Jahr 2020 neu anzufangen. Mein Patenkind ist volljährig geworden, verwaltet ab sofort ein eigenes Depot und kann den einen oder anderen Tipp dazu gebrauchen. Zuerst habe ich ab und zu Mails geschrieben, aber das hat sich als etwas zu unstrukturiert erwiesen. Mit diesem Blog kann ich die Informationen besser einteilen, verpacken und für die Zukunft aufbewahren, und sie sind leichter abzurufen und wiederzufinden.

Das erklärt auch, worum es vor allem gehen wird: Alles, was heranwachsende Neulinge wissen wollen oder sollten, um im Haifischbecken der Finanzmärkte zurechtzukommen und hoffentlich eine gute Rendite zu errreichen. Wer schon mit Aktien zu tun hatte, weiß, wie verunsichert man am Anfang sein kann, und wie sehr man auf die Nase fallen kann.

Damit mein Patenkind selbst Verwantwortung über die Entscheidungen übernehmen kann, werde ich verschiedene Alternativen vorstellen. Natürlich wird mein persönlicher Anlagestil durchschimmern. Neben absoluten Grundlagen wie Anlageklassen und Börsenhandel wird es auch um andere Dinge gehen, die mir gerade einfallen. Dazu gehören z.B. auch exotischere Indikatoren oder aktuelle politische Ereignisse.

Ich hoffe, dass Gewinn und Wahnsinn nicht nur meinem Patenkind ermöglicht, trotz Wahnsinn an den Finanzmärkten ein bisschen Gewinn daraus zu ziehen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>